News

11.06.2015

Wie geht es weiter mit LNG in Deutschland und Europa?

Der Spezialist für Technische Gase in der EPC Group, CRYOTEC, nahm am 2. Workshop „LNG als treibende Kraft für grenzüberschreitende Kooperation in Europa“ Ende Mai 2015 in Düsseldorf teil. Zu dem Workshop hatte die „Energie-Agentur. NRW“ geladen, und viele Vertreter aus Politik,  Industrie und Forschungseinrichtungen informierten sich über  aktuelle Entwicklungen in der Branche.

Mit besonderem Interesse wurden die Ausführungen der niederländischen  Teilnehmer verfolgt, welche bereits über Erfahrungen im Bereich LNG Distribution und Verwendung als Kraftstoff im Schwerlastverkehr verfügen. Hervorzuheben sind auch die ersten Erkenntnisse aus dem öffentlichen Nahverkehr beim Einsatz von LNG betriebenen Bussen in Polen. Während des Workshops war es den über 90 Teilnehmern möglich, sich vor Ort LNG betriebene Fahrzeuge (LKW und Bus) aus nächster Nähe anzusehen und anzuhören  und den deutlich geringeren Geräuschpegel als bei Diesel-Fahrzeugen wahrzunehmen. 

Weitere spannende Projekte, wie der LNG Masterplan „Rhein-Main-Donau“ zur Verteilung des flüssigen Erdgases oder der Einsatz der LNG-Barge im Hafen Hamburg, wurden vorgestellt.


20.05.2015

LNG-Expertenmeeting “Small-Mid Scale Summit 2015” in Amsterdam

Kongresssponsor CRYOTEC stellte intelligente Anlagenlösungen für Flüssiggas vor.

Während des „Small-Mid Summit 2015“ tauschten sich ca. 50 Experten aus Europa und den USA über ihre Erfahrungen zum Thema LNG aus. LNG steht für verflüssigtes Erdgas, einen modernen, gut zu transportierenden Energieträger mit hohem Energieinhalt. Es kann ohne Pipelinebindung über große Strecken transportiert werden.

Einer der Schwerpunkte der Konferenz in Amsterdam war somit die Logistik rund um das LNG. Es wird mit großen Schiffen transportiert, in großen Terminals an der Küste, so z.B. in Rotterdam, gespeichert und von dort weiter mit kleineren Schiffen und per LKW bis zum Endkunden transportiert. Hier geht die Tendenz eindeutig neben den großen Systemen weiter zu kleineren und mittleren Systemen.

Im weiteren Expertenaustausch ging es außerdem um den sicheren Umgang mit LNG, die Marktsituation und Marktentwicklung und technische Lösungen für die Erzeugung, Speicherung und Regasifizierung beim Endkunden.
Dr. Holzapfel, Geschäftsführer von CRYOTEC, stellte in seinem Vortrag eine von CRYOTEC für Gazprom in Russland gebaute Erdgasverflüssigungsanlage vor und ging dabei auf die containerisierte Bauweise der Anlage mit ihrer sehr kurzen Aufbauzeit ein.

Das Fazit von Dr. Holzapfel zum „Small-Mid Scale Summit 2015“ in Amsterdam: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Der Teilnehmerkreis von ca. 50 Experten erlaubte intensive Gespräche und Diskussionen über die gesamte Bandbreite, von der Gasförderung und Verflüssigung bis hin zum Verbraucher. Die Erfahrungsberichte der Teilnehmer eröffnen uns neue Marktansätze. LNG ist und bleibt einfach ein interessantes Thema für uns.“


21.04.2015

CRYOTEC Anlagenbau GmbH: 20-jähriges Firmenjubiläum und offizielle Einweihungsfeier des neuen Firmenstandortes in Wurzen

Der Spezialist für Technische Gase in der EPC Gruppe, die CRYOTEC Anlagenbau GmbH, feierte sein 20jähriges Firmenjubiläum. Die Geschäftsführung lud dazu Mitte April Mitarbeiter, Freunde und Geschäftspartner in die neuen Geschäftsräume in die Dresdener Straße 76 ein.

Als CRYOTEC Anlagenbau GmbH im August 1995 durch Peter Bienert (ehemalige MAFA Wurzen) gegründet, konzentrierte sich das heute weltweit operierende Unternehmen von Anfang an auf den Bau von Luftzerlegungsanlagen und CO2-Anlagen sowie auf komplette Systemlösungen für die Aufbereitung und Weiterverarbeitung von Öl und Gas.

Durch den Neubau des Firmengeländes mit Produktionshallen, zwei integrierten Krananlagen  und den Geschäftsräumen ergeben sich für das Unternehmen größere Möglichkeiten für die Weiter- und Neuentwicklung von Anlagen mit größeren Leistungen sowie neue Chancen in der Eigenfertigung. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich in den letzten Jahren rasant von 12 in 2008 auf 43 Mitarbeiter derzeit.

Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch, Cryotec!
(Bildrechte: Frank Schmidt)


11.12.2014

Pilotprojekt in Russland: Permer Gouverneur nahm LNG-Anlage von Cryotec in Betrieb.

Wurzen. Perm. Der Gouverneur Viktor Basargin eröffnete vor wenigen Tagen im Karagai-Bezirk die erste Anlage für die Produktion von verflüssigtem Erdgas (LNG) für die Permer Region – und diese Anlage kommt von Cryotec aus Wurzen.

Das soziale Projekt – derzeitin Russland einzigartig – ist vom Permer Gouverneur ins Leben gerufen worden, um 2237 Haushaltebesser mit Energie zu versorgen sowie eine Reihe von landwirtschaftlichen Betrieben, die sich in den Wohnsiedlungen der Karagai-Bezirk und im nördlichen Sivinsky-Bezirk befinden.In der Region Perm lebt ein Viertel der Bevölkerung in ländlichen Gebieten. Mit Hilfe der LNG-Anlage ist es somit möglich, abgelegene Dörfer mit Gas zu beliefern, um die Lebensqualität der Bewohner zu verbessern.

Die Produktionskapazität der Anlage beträgt etwa 1,5 t/h, das entspricht in etwa 19 Millionen Kubikmeter Gas pro Jahr. Im Auftrag von Gazprom lieferten die Cryotec-Ingenieure zwei Anlagen zur Verflüssigung, Speicherung und Abfüllung in Tankwagen; eine Anlage wurde jetzt in der Karagai-Bezirk errichtet.

Das Gas für die Anlage wird von einer zentralen Gasleitung entnommen und dann in der Anlage bei einer Temperatur von -162 bis -165 C verflüssigt.Vladimir Markov, Mitglied des Vorstandes von Gazprom, wies auf die Bedeutung der Umsetzung Projekt für den anschließenden Bau solcher Anlagen in anderen Regionen hin. Nach seiner Aussage plant das Unternehmen, die Installation von LNG-Anlagenauch andernorts zu realisieren.

Die Verflüssigung von Erdgas (LNG) ist eine innovative Technologie für die Kraftstoffversorgung von Wohn- und Industrieanlagen, die sich in einer beträchtlichen Entfernung von den wichtigsten Gasleitungen befinden. Gazprom investierte in dieses Pilotprojekt nach eigenen Angaben mehr als 1 Milliarde Rubel.

 
 


10.11.2014

Interessierte Nachfrage nach CRYOTEC Produkten auf der Cryogen-Expo

Moskau. Wurzen. Geschätzt von russischen und ausländischen kryogenen Ingenieuren fand bereits zum 13.Mal in der russischen Hauptstadt Ende Oktober die internationale Leitmesse Cryogen-Expo statt. Ziel dieser großen Branchen-Fachveranstaltung war laut Veranstalter „das Zusammenbringen und der Austausch von Wissenschaft und Praxis rund um die Zukunft kryogener Ingenieurstechnik“.
 
Die Cryotec Anlagenbau GmbH beteiligte sich zusammen mit ihrem russischen Partnerunternehmen „CryoSpecCenter“ in Form eines Gemeinschaftsstands. Dazu stellten beide Firmen ein fachkundiges Standpersonal um die Besucher kompetent zu beraten und zu betreuen. Der Schwerpunkt der Fachmesse lag auch in diesem Jahr auf der Luftzerlegung und dem rasant wachsenden LNG Markt innerhalb der Öl- und Gasindustrie.

Besonders Erdgasverflüssigungsanlagen und damit zusammenhängende Speichermöglichkeiten, Abfülleinheiten und Rückvergasungsanlagen waren sehr gefragt. Sehr stark diskutiert wurden in diesem Zusammenhang neue interessante Geschäftsideen  und Businessmodelle.

Namhafte Wettbewerber hatten in diesem Jahr kurzfristig aufgrund der aktuellen Lage ihre Teilnahme an der Messe abgesagt. Viele russische Kunden lobten daher unsere Entscheidung, trotz der schwierigen wirtschaftlichen und politischen Situation den Chancen des russischen Marktes zu vertrauen.

Durch die Präsenz auf der Cryogen-Expo konnte Cryotec als Anlagenbauer und Lieferant von kompletten Luftzerlegungs- und Erdgasverflüssigungsanlagen viele potentielle Kunden beraten und für unsere Produkte interessieren.

Geschäftsführer Ulf Henkel kam deshalb zu einem erfreulichen Fazit: „Insgesamt sehen wir unsere Beteiligung an der Messe als sehr erfolgreich an. Durch die hervorragende Vorbereitung konnten bereits im Vorfeld zahlreiche Termine vereinbart werden, so dass während der Messetage intensive Kunden- und Projektgespräche geführt werden konnten. Wir vertrauen weiter in den russischen Markt und in die russischen Kunden und sehen einer positiven Zukunft entgegen.“

Cryotec bedankt sich hiermit bei allen Besuchern des Messestandes und freut sich auf eine kommende gelingende Zusammenarbeit.


21.07.2014

Büro- und Sozialgebäudes mit Produktionsstätte für Cryotec in Wurzen

HI Bauprojekt als beauftragter Generalplaner: Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes mit Produktionsstätte für Cryotec in Wurzen

Die HI Bauprojekt hat erfolgreich die Generalplanung für den Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes mit Produktionsstätte für Cryotec in Wurzen, die zu dieser Zeit noch in einem Mietobjekt untergebracht war, übernommen. Die Planung erfolgte in Jahre 2012 und 2013. Der offizielle Baubeginn war im Oktober 2013. Nach einer nur 7 monatigen Bauzeit konnte das Objekt der Cryotec Anlagenbau GmbH in Wurzen übergeben werden.

Die zu erbringenden Leistungen bestanden für den Generalplaner hauptsächlich in der Objektplanung, Fachplanung, der Planung der Außenanlagen und der  Bauüberwachung. „Die Herausforderung für die Ingenieure lag hierbei in dem Einbringen von zwei 25t  Krananlagen während des Rohbaus. Wir bedienten uns einer Technologie, die es uns ermöglichte, die erforderliche Millimeterarbeit bei der Montage der Kräne durchzuführen“, berichtete Bauüberwacher Klaus Schweinitz .

Die Bausumme belief sich auf 3,6 Millionen Euro.


18.09.2013

Neue LNG Anlagen kurz vor der Auslieferung nach Russland

Die Cryotec LNG Anlagen dienen der Verflüssigung von Erdgas und werden hauptsächlich eingesetzt, um ländliche Regionen, die nur schwer zu erreichen sind mit Erdgas zu versorgen. Möglich wird das durch eine enorme Volumenverringerung bei der Verflüssigung, welche den anschließenden Transport problemlos via Tank-LKW zu Satellitenstationen möglich macht. Von dort wird das Erdgas in vorhandene oder neue Netze eingespeist.

Zwei solcher Anlagen befinden sich zurzeit bei Cryotec in Wurzen in der Endmontage der Teilanlagen und Container. Die Auslieferung der Anlagenkomponenten startet Ende September mit den Nebenanlagen, dem Tanklager, sowie den verbindenden Systemkomponenten. Weiterhin plant die Cryotec Anlagenbau GmbH die Fertigstellung der Prozesscontainer im nächsten Monat, so dass diese dann ebenfalls das Werk in Wurzen zu unserem Kunden verlassen können.

Die Kapazität der auszuliefernden Anlagen beträgt jeweils 1.500 kg/h, wobei die Cryotec Anlagenbau GmbH ebenfalls in der Lage ist, LNG Anlagen mit Durchsätzen von 3.000 kg/h und 6.000 kg/h zu realisieren.


Treffer 15 bis 21 von 32